Hauptmenü

  • Facebook Page: 161195767235895
  • Xing: bluvisiogmbh

Virtual Tape Library (VTL)

Virtual Tape Libraries sind Speicher auf Basis einer variablen Anzahl von Festplatten, die nach außen hin eine Bandbibliothek (Tape Library) emulieren. Dadurch ist es möglich, Backup-To-Disk-Konzepte in bestehende Datensicherungsumgebungen, die in der Regel auf Bandlaufwerken basieren, einzubinden.

Eine solche Einheit stellt sich für angeschlossene Rechner wie eine oder mehrere Tape Libraries dar. Eine Virtual Tape Library ist aus virtuellen, frei konfigurierbaren Elementen wie Roboterarm, Bandlaufwerken und Datencontainern für Bandkassetten (cartridge container) zusammengesetzt. Die interne Managementsoftware weist diesen Datencontainern virtuelle Barcodes zu. Die Datencontainer bestimmen jenen Ort, auf dem ein Bandlaufwerk die Sicherungs-Datenströme speichert. Die Datenströme wiederum enthalten Header-Informationen, damit die Datencontainer eindeutig identifiziert werden können. Wenn die Datensicherungssoftware des Host Servers die Virtual Tape Library scannt und inventarisiert, sendet die VTL Informationen über die virtuellen Bandkassetten und virtuellen Barcode Labels zurück. Während des Sicherungsvorganges schreibt die Sicherungssoftware genauso auf die virtuellen Bandkassetten, als ob es reale physische Bandkassetten wären.

Virtuelle Bänder können zumeist von der Virtual Tape Library direkt auf echte Bänder geschrieben werden, ohne dass die Backup-Software oder ein Server an diesem Vorgang beteiligt ist. Dadurch werden mehrstufige Sicherungskonzepte wie Backup-To-Disk-To-Tape ermöglicht. Eine solche Sicherung auf Festplatten hat gegenüber band-basierter Hardware den Vorteil, dass Daten wesentlich schneller gesichert und wiederhergestellt werden können. Sicherheit im Katastrophenfall und ortsferne Datennutzung gewährt hier aber nur die Kombination beider Komponenten (Festplatte und Bandlaufwerk).


IBM System Storage TS7650G ProtecTIER Deduplication Gateway
Das IBM System Storage TS7650G ProtecTIER Deduplication Gateway kombiniert eine Virtual Tape Library mit einer automatischen Datendeduplikation auf der Basis von IBM HyperFactor-Technologie. Das System ist skalierbar bis zu 1 PB physischen Storage und kann dank des Deduplikations-Algorithmus bis zu 25 PB an Daten aufnehmen. Die Clusterfähigkeit und der Durchsatz (inkl. Datendeduplikation) von bis zu 1 GB/s macht diese Lösung zur ersten Wahl für die Sicherung von kritischen Unternehmensdaten, die eine hohe Sicherheitsstufe kombiniert mit hervorragender Performance benötigen.

IBM System Storage TS7650G ProtecTIER Deduplication Gateway


IBM Virtualization Engine TS7700
Die IBM Virtualization Engine TS7700 bietet eine integrierte Virtual Tape Library Lösung aus Hard- und Software für das Mainframe Umfeld, die eine abgestufte Storage-Umgebung aus Festplattenspeicher und Band ermöglicht. Die Einheit ist dafür ausgelegt, Backup-Prozesse enorm zu beschleunigen und zu automatisieren und kann durch automatische Replikation hochverfügbar eingesetzt werden. Die Anbindung erfolgt über bis zu 24 4 Gbps FICON Anschlüsse. Das System skaliert bis zu 3744 TB an Datenspeicher. Die Einheit kann bis zu 1.536 virtuelle Festplatten und bis zu 4.000.000 virtuelle Volumes bereitstellen. Bis zu 96 TS1100 oder 3592 Bandlaufwerke können angeschlossen werden.

IBM Virtualization Engine TS7700




zurück zur Übersicht